GEMAC Geschäftsleitung

Investor übernimmt GEMAC

Ein Finanz­in­vestor aus der Region übern­immt die wesentlichen Ver­mö­genswerte der in Insol­venz ger­ate­nen GEMAC — Gesellschaft für Mikroelek­tron­ikan­wen­dung Chem­nitz mbH: „Wir haben einen Investor für das Unternehmen gefun­den, der den Stan­dort und die Arbeit­splätze erhal­ten möchte“, bestätigt Dirk Hüb­n­er, der zukün­ftig den tech­nis­chen Bere­ich im Betrieb ver­ant­wortet. Für die 70 Mitar­beit­er sind das gute Nachricht­en, nach­dem das Unternehmen im Feb­ru­ar 2017 Insol­venz anmelden musste. Insol­ven­zver­wal­ter Rüdi­ger Bauch von der Kan­zlei Schultze & Braun sowie sein Team um Recht­san­walt Dr. Dirk Herzig haben in den ver­gan­genen Monat­en mit Hochdruck an ein­er Lösung für den Mit­tel­ständler gear­beit­et. Der Geschäfts­be­trieb lief während dieser Zeit uneingeschränkt weit­er: „Wir danken unseren Kun­den, Liefer­an­ten, Geschäftspart­nern und Mitar­beit­ern dafür, dass sie uns zur Seite standen und den Neustart über­haupt erst ermöglicht­en“, berichtet Dirk Hüb­n­er. „Auch die Kan­zlei Schultze & Braun und die ABG Con­sult­ing haben uns im Ver­fahren wesentlich unter­stützt.“

Gute Zukun­ft­saus­sicht­en für den Mit­tel­ständler

Die ABG Con­sult­ing Part­ner GmbH & Co. KG war mit der Inve­storen­suche im Rah­men eines M&A-Prozesses beauf­tragt. „Uns ist es gelun­gen, mit der v-design GmbH aus Dres­den einen regionalen und strate­gis­chen Investor zu find­en, der die Kern­bere­iche der GEMAC erhal­ten und das Geschäft weit­er aus­bauen möchte“, so Geschäfts­führer Simon Leopold. „Wir haben in den ver­gan­genen Monat­en mit ein­er Vielzahl von Inter­essen­ten Gespräche geführt. Let­z­tendlich hat das Erwer­berkonzept der v-design GmbH alle Beteiligten überzeugt. Wir sind deshalb sehr froh über die finale Lösung.“ Zum 31. Juli 2017 soll nun das Insol­ven­zver­fahren aufge­hoben wer­den, der offizielle Neustart erfol­gt am 1. August 2017. Der Geschäfts­führer der v-design GmbH, Herr Robert Her­mann, wird ab sofort das Man­age­ment der GEMAC ver­stärken. Als Inhab­er ein­er mit­tel­ständis­chen säch­sis­chen Beteili­gungs­ge­sellschaft hat er Erfahrun­gen in der Neuaus­rich­tung von Unternehmen und der Erschließung neuer Märk­te für weit­eres Wach­s­tum. „Wir konzen­tri­eren uns kün­ftig vor allem auf die Eigen­pro­duk­te im Bere­ich der Nei­gungssen­soren. Daneben sollen der EMS-Bere­ich, das Geschäfts­feld mit CAN-Diag­nosesys­te­men sowie die Entwick­lung weit­er aus­ge­baut wer­den“, berichtet Her­mann. „Das Unternehmen genießt am Markt einen aus­geze­ich­neten Ruf und hat mit dem umfan­gre­ichen Pro­dukt- und Dien­stleis­tungsange­bot sowie dem umfassenden Know-how sehr gute Wach­s­tum­schan­cen.“

Der Mit­tel­ständler fir­miert ab sofort unter GEMAC Chem­nitz GmbH.


Über die GEMAC Chem­nitz GmbH

Die GEMAC Chem­nitz GmbH beschäftigt 70 Mitar­beit­er. Die Haupt­geschäfts­felder des Elek­tron­ikun­ternehmens liegen im Bere­ich der Sen­soren, Diag­nosegeräte für Feld­bussys­teme, sowie bei EMS-Dien­stleis­tun­gen und in der Entwick­lung. Gemäß dem Cre­do “Made in Ger­many” entwick­elt, fer­tigt und vertreibt die GEMAC Pro­duk­te in höch­ster Qual­ität zu fairen Preisen an Kun­den aus der Indus­trie, Land­wirtschaft, Bau sowie Medi­z­in­tech­nik.

Unternehmen­skon­takt: GEMAC Chem­nitz GmbH Zwick­auer Straße 227 09116 Chem­nitz Tele­fon: +49 371 3377- 0 E-Mail: info@gemac-chemnitz.de

Bei Rück­fra­gen Pressekon­takt: Mandy Aurich, Tele­fon: 0371 3377 380, E-Mail: maurich@gemac-chemnitz.de