GEMAC Gebäude
Das Chemnitzer Elektronikunternehmen GEMAC strafft sein Leistungsspektrum und gründet zwei Geschäftsbereiche aus. Im Zuge einer Fokusstrategie werden diese vom neu gegründeten Unternehmen AMAC nahtlos übernommen.

Im Rah­men der Fokussierung ihrer Geschäft­sak­tiv­itäten tren­nt sich die GEMAC — Gesellschaft für Mikroelek­tron­ikan­wen­dung Chem­nitz mbH von den Geschäfts­bere­ichen ASIC-Design und Inter­po­la­tion. Für diesen Schritt wurde eine eigene Gesellschaft gegrün­det. Das neue Unternehmen AMAC ASIC und Mikrosen­so­ran­wen­dung Chem­nitz GmbH hat seinen Sitz am sel­ben Stan­dort wie die GEMAC und hat am 1. März 2016 seinen offiziellen Geschäfts­be­trieb aufgenom­men. Die Haupt­geschäfts­felder des neuen Unternehmens liegen im ASIC-Design (Appli­ca­tion-Spe­cif­ic Inte­grat­ed Cir­cuit) sowie in der Entwick­lung und im Ver­trieb von Inter­po­la­tion­ss­chaltkreisen und ‑elek­tron­iken. Die Geschäft­sleitung der AMAC übernehmen Herr Dr.-Ing. Claus Dit­trich (Mit­be­grün­der der GEMAC) und Herr Dipl.-Ing. Peter Kreutziger (bish­eriger Leit­er der Abteilung Sys­tem- und ASIC-Design der GEMAC).

Damit strafft die GEMAC ihr Dien­stleis­tungs- und Pro­duk­t­port­fo­lio und richtet ihre Aktiv­itäten kün­ftig gezielt auf die Entwick­lung und Fer­ti­gung von Elek­tron­iken für Dritte (vor­rangig im Bere­ich Medi­zinelek­tron­ik) sowie Feld­bus­di­ag­nosegeräte und Iner­tialsen­soren für mobile Maschi­nen aus.

Beson­ders durch die räum­liche Nähe der bei­den Unternehmen zueinan­der sind sich die Geschäfts­führer von GEMAC und AMAC sich­er, dass der Über­gang nahezu rei­bungs­los ver­läuft und bei­de Unternehmen auch weit­er­hin gut zusam­me­nar­beit­en und Syn­ergieef­fek­te nutzen wer­den. Durch den Betrieb­süber­gang der Mitar­beit­er greift die AMAC auf ein über 23-jähriges Know-How zurück. Für die betr­e­f­fend­en Kun­den ändert sich somit lediglich der Name des Auf­trag­nehmers; Qual­ität und Ser­vice bleiben in der gewohn­ten Güte beste­hen.

GEMAC in Zahlen

Die GEMAC — Gesellschaft für Mikroelek­tron­ikan­wen­dung Chem­nitz mbH verze­ich­net für das Jahr 2015 reich­lich 10 Mio. Euro Jahre­sum­satz. Für das Jahr 2016 wird ein Jahre­sum­satz von 12 Mio. Euro anvisiert. Die GEMAC beschäftigt derzeit über 90 Mitar­beit­er, vor­rangig in der Elek­tron­ikfer­ti­gung und ‑entwick­lung. Die bei­den Haupt­geschäfts­felder des Chem­nitzer Elek­tron­ikun­ternehmens liegen zum einen in smarten Sen­sor­lö­sun­gen und Diag­nosegeräten für Feld­bussys­teme und zum anderen in der Entwick­lung und Fer­ti­gung von Elek­tron­ik und Bau­grup­pen für die Medi­z­in­tech­nik.

AMAC in Zahlen

Die AMAC beschäftigt derzeit rund 15 Mitar­beit­er. Das Umsatzziel des Unternehmens liegt in 2016 bei 2,4 Mio. Euro.

Pressemit­teilung als PDF zum Down­load